Eulenpost

Schülerzeitung der Waldschule Hagen-Beverstedt

Buchvorstellung: Bis(s) zum Morgengrauen

von Isabella Stechel-Marceddu

Inhalt:
Die Geschichte handelt von der 17-jährigen Bella, die nach Forks zieht und sich dort in Edward verliebt. Dabei riskiert sie mehr als ihr Leben.
Biss zum Morgengrauen Buchcover
Als Isabella Marie Swan, genannt Bella, zu ihrem Vater von Phoenix nach Forks, eine kleine verregnete Kleinstadt in den USA zieht, sind ihre Erwartungen nicht besonders hoch. Doch dann lernt sie Edward Cullen kennen und schlagartig verändert sich ihr ganzes Leben. Edward ist so anmutig, wunderschön und charmant, so dauert es nicht lange, bis sie sich in ihn verliebt. Edward erwidert ihre Gefühlle und sagt dennoch, dass, wenn Bella klug sei, sie sich von ihm fernhalten würde dass und er gefährlich sei. Dies tut Bella jedoch nicht und kommt schließlich hinter sein dunkles Geheimnis: Edward ist ein Vampir! Bella ist dies egal, sie liebt Edward so wie er ist. Doch Edward warnt sie: Zwar ernähren er und seine Familie sich ausschließlich von tierischem Blut (wobei dies eine Ausnahme in der Vampirwelt ist), aber Bellas Blut ist für ihn anziehender als alle anderen. Dies macht die Beziehung zwischen den beiden mehr als gefährlich. Wird Edward es schaffen, seinem Durst zu widerstehen? Und was ist wenn fremde Vampire nach Forks kommen?
Bella und Edward- Eine Liebe gegen jede Vernunft!

„Es gab drei Dinge deren ich mir absolut sicher war:
Erstens, Edward war ein Vampir.
Zweitens, ein Teil von ihm – und ich wusste nicht wie mächtig dieser Teil war – dürstete es nach meinem Blut.
Und drittens, ich war bedingungslos und unwiderruflich in ihn verliebt.“

Zitat aus Bis(s) zum Morgengrauen von Bella

Über die Autorin:
Stephenie Meyer wurde 1973 geboren. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Phoenix, Arizona in den USA. Zu ihrem ersten Buch „Bis(s) zum Morgengrauen“ kam sie durch einen Traum; um ihn nicht zu vergessen, schrieb sie ihn auf. Er war nur ein kleiner Ausschnitt aus dem ganzem späteren Buch (siehe Kapitel Lamm und Löwe). Daraufhin schrieb sie im Laufe der Jahre einige weitere Bücher. Ihr erster Roman wurde zum internationalen Erfolg und in 48 Sprachen übersetzt.
Biss zum Morgengrauen Filmcover
Meine persönliche Meinung:
Also ich persönlich liebe „Die Twilight-Saga“. Die Bücher sind wirklich alle sehr spannend und romantisch. Ich finde auch, dass sie nicht nur für Mädchen sind, sondern auch für Jungs, denn es gibt auch einiges an Action und die nimmt im Laufe der Bücher zu, wodurch die Romantik keinesfalls verdrängt wird. Auch wenn man den Film gesehen hat oder vorhat ihn sich anzuschauen, empfehle ich die Bücher auch zu lesen, weil sie wirklich viel besser sind (wobei die Filme kein bisschen schlecht sind) und einiges mehr an Informationen bieten. Dadurch taucht man tiefer in die Twilight-Welt ein.

Eulenpost-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.