Eulenpost

Schülerzeitung der Waldschule Hagen-Beverstedt

Buchvorstellung: Der dunkle Kuss der Sterne

von Isabella Stechel-Marceddu

„So war es seit jeher: Hier herrschte niemand allein, nur Mann und Frau zusammen ergaben das Ganze. Aber nun war Tians und meine Zweiheit in Gefahr – auch wenn er es noch nicht ahnte. Denn irgendetwas Schreckliches war mit Canda Moreno geschehen. Das, was mich ausmachte, war einfach verschwunden. Irgendetwas hatte den Glanz von meiner Haut genommen, den Klang aus meiner Stimme, die Stärke aus meinen Knochen und den Mut aus meiner Seele.“
Der dunkle Kuss der Sterne Buchcover
Canda Moreno ist die Tochter einer der höchsten Adelsfamilie in Ghan, einer Stadt mitten in der Wüste. In Ghan besitzen die meisten Leute eine Gabe, je höher der Rang desto mehr Gaben, wobei die Adeligen 3 oder 4 Gaben besitzen. Candas Gaben sind Schwester Glanz, Bruder Erinnerung, Schwester Zahl und Bruder Wegsucher.

Für Canda wird ein Traum wahr, als sie ihren Geliebten Tian heiraten darf und so Mégana (Herrscherin) über Ghan wird. Doch als sie am Tag ihrer Hochzeit erwacht, bricht großes Unheil über sie herein. Tian wurde entführt und Canda hat ihren Glanz verloren, ihre wichtigste Gabe. Es ist als wäre ein Teil von ihr gestorben. Canda ist verzweifelt, als das Gericht Tian für schuldig erklärt und sie für den Rest ihres Lebens in das Haus der Waisen verbannt wird.
Doch Canda gibt nicht auf, sie glaubt nicht, wie alle anderen, dass Tian geflohen ist. Mutig kämpft sie sich frei, aber wie soll sie Tian in der scheinbar endlos großen Wüste finden? Doch ausgerechnet die jetzige Mégana schlägt ihr einen Handel vor. Gemeinsam mit dem Sklaven Amad darf sie in die Wüste ziehen, um Tian zu finden. Doch der Handel hat einen Haken: Sollte Canda Tian nicht finden, wird das fatale Folgen für sie haben…
Ohne zu zögern, macht sie sich auf, aber die Wüste birgt ungeahnte Gefahren und kostet sie oft beinahe das Leben. Während ihrer Reise macht sie einige schöne und weniger schöne Bekanntschaften, außerdem wird ihr klar, wie arm und doch schön das Leben außerhalb Ghans ist. Plötzlich hat sie Gefühle für Amad und weiß nicht, was sie jetzt noch machen soll. Sie liebt doch Tian, oder? Bald wird ihr klar, dass irgendetwas an dem, was ihre Familie ihr erzählt hat, falsch ist.. Sie trifft eine Person, die ihren Glanz besitzt. Als erstes hält sie das Mädchen für eine Diebin, aber was, wenn sie der Glanz selbst ist? Nach und nach kommt sie hinter ein großes Geheimnis und hinter den Verrat, den ihre Urahnin Tana Blauhand einst begangen hat. Sie erfährt, wer ihre Familie wirklich ist, und das Schlimmste ist, dass Amad in all dem eine große Rolle spielt.

Über die Autorin:

Nina Blazon wurde 1969 geboren und studierte Slawistik und Germanistik. Anschließend arbeitete sie als Lehrbeauftragte an verschiedenen Schulen und alsTexterin bei einer Werbeagentur, nun arbeitet sie als Journalistin und seit 2003 als Jugendbuchautorin.

Genres: Fantasy, Krimi und Historischer Roman.

Weitere Bücher:

Der Winter der schwarzen Rosen
Lillesang
Laqua – Der Fluch der schwarzen Gondel
Zweilicht
Ascheherz
Faunblut
Die Magie der Winde
Totenbraut
Der Maskenmörde von London
Wolfzeit
Schattenauge

Meine Meinung:
Ich finde, dass das Buch sehr gut gelungen ist. Die Autorin hat einen besonderen Schreibstil und nimmt einen direkt in die Geschichte mit.
In dem Buch macht die Hauptfigur Canda eine große Veränderung durch. Sie wird von der verwöhnten Zicke, die alles für selbstverständlich hält, zu einem mutigen, selbstlosen und liebevollen Mädchen. Nach meiner Meinung lässt sich die Welt im Buch durchaus mit unserer Welt vergleichen. In Ghan haben die Menschen alles, genauso wie die meisten bei uns, während der Rest dadurch zugrunde geht. Am Ende des Buches nimmt alles noch eine Wendung, die alles verändert. Das Buch ist ab 13 Jahren zu empfehlen.
Es ist zusammengefasst ein Fantasy-Roman mit packender Spannung und wunderbarer Romantik.

Pressestimmen:

„Nina Blazon schafft es mit ihren Werken immer wieder neue faszinierende Welten zu erschaffen, die man so noch nirgends entdeckt hat.“www.real-booklover.blogspot.de

„Diese Geschichte spricht die komplette Gefühlspalette des Lesers an, hat wunderbare Charakteren, tolle Ideen und einen vielschichtigen und komplexen Plot.“www.damarisliest.de

„Nina Blazon bedient sich nicht nur an alten Mythen und Sagenmotiven; Nina Blazon erschafft Märchen!“
www.fantasy-news.com

„Für alle Liebhaber romantischer, melancholischer Fantasy ein vielschichtiger Schmöker.“www.buecher-leben.de , Sabine Hoß

Eulenpost-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.