Eulenpost

Schülerzeitung der Waldschule Hagen-Beverstedt

Zukunftstag: Wirtschaftsförderung Bremen

Zukunftstag: Wirtschaftsförderung Bremen

von Isabella Stechel-Marceddu

Am 28.04.2016 war ich bei der Wirtschaftsförderung Bremen (kurz WFB). Sie befindet sich im Kontorhaus am Marktplatz.
Als ich dort ankam, wurde ich freundlich von einer Frau begrüßt, sie erklärte mir den Tagesplan und bat mich, in einen Raum zu warten, bis es losgehen würde. Die meisten waren schon da und ich setzte mich auf einen freien Platz. Es waren rund fünfundzwanzig andere Jugendliche da.
WFB_ÖVB-Arena_Innen
Es fing damit an, dass uns kurz erklärt wurde, was die WFB alles macht und aus welchen Unternehmen sie sich zusammensetzt. Die WFB ist in erster Linie dazu da, Unternehmen die Möglichkeit zu geben, sich in Bremen anzusiedeln und den Markt voranzutreiben. Uns wurde außerdem erzählt, dass der WFB mehrere Gebäude in Bremen gehören, zum Beispiel die ÖVB-Arena, die Messe Bremen und das Weserstadion zum Teil.

Anschließend wurden wir in die Gruppen eingeteilt, für die wir uns vorab entschieden hatten: Standortmarketing, IT und Immobilien. Ich hatte mich für Immobilien entschieden, wie fünf andere Mädchen auch. Eine junge Frau machte uns mit den Aufgaben einer / eines Immobilienkauffrau/-manns und den Fachbegriffen bekannt. Sie meinte auch, dass die Fernsehsendung „mieten, kaufen, wohnen“ auf VOX ein völlig falsches Bild über Makler vermittle.

Nun stand uns ein kleiner Spaziergang bevor, denn es ging los zur ÖVB-Arena und zur Messe Bremen. Dort bekamen wir erst einmal Mittagessen. Dann wurden wir herumgeführt. Wir waren auf den Sitzplätzen, in der Loge, auf dem höchsten Punkt und Backstage, wo man normalerweise gar nicht herein darf.

Backstagebereich der ÖVB-Arena
Backstagebereich der ÖVB-Arena

In der Garderobe der Stars wartete eine kleine Überrasschung auf uns: Der Pressesprecher der ÖVB-Arena begrüßte uns freundlich. Er hatte uns ein Gästebuch mitgebracht, in dem sich die Stars, die in der Halle waren, eintragen dürfen. Außerdem durften wir zwei „Sold-Out-Awards“ bewundern, die man bekommt, wenn die Halle komplett ausgebucht ist. Auch ein paar lustige Geschichten bekamen wir zu hören:WFB_ÖVB-Arena_Plakate

  • Ein Star, der dort aufgetreten ist, hatte an dem Tag Geburtstag und durfte anschließend in einer der Logen feiern. Es hat eine „kleine“ Kuchenschlacht stattgefunden… Danach konnten sie das Zimmer komplett renovieren.
  • Alligatoah war so spät dran, dass er sich nicht mehr im Gästebuch eintragen konnte. Der Pressesprecher muss deswegen das nächste Mal, wenn Alligatoah in Bremen ist, noch extra eine Unterschrift von ihm holen.
  • Als Tokio Hotel da war, haben einige Fans vor dem Backstagebereich gewartet. Zumindest dachten sie das. In Wirklichkeit warteten sie vor einem Imbiss, der den Namen „Beck’s stage“ hieß.

WFB_ÖVB-Arena_innen2
Zum Schluss durften wir noch einmal das „Bühnen-Feeling“ genießen und dann war der Zukunftstag auch schon vorbei. Ich fand ihn sehr interessant und habe einiges gelernt. Besonders der Backstagebereich hat mir gut gefallen.

Eulenpost-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.